Das Kloster S.Nicolò

Dieses Benediktinerkloster entstand zwischen 1043 und 1053 und beherbergt in der romanischen Basilika die umstrittenen Reliquien des Hl. Nikolaus von Myra. Sie wurden -wie so vieles - von den Venzianern 1096 aus dem Hl. Land heimlich entwendet. Denselben Diebstahl soll jedoch 9 Jahre später auch die Stadt Bari begangen haben! Entscheiden Sie selbst, welcher Stadt Sie größeres Vertrauen schenken!

Von kunstgeschichtlichem Interesse ist die Kapelle und der Kreuzgang.

 

In San Nicolò liegt auch der alte jüdische Friedhof. 1386 erhielt die jüdische Gemeinde von Venedig diesen Platz zugewiesen. Damals konnten die Juden nur in ihren "banchi" (=Stände) Handel treiben und Geld verleihen.

Wohnen mussten sie im Hinterland. Erst 1516 wurde dieses Verbot aufgehoben, als die Republik den Juden einen eigenen Bereich in der Stadt zuwies, um ihre Wirtschaftskraft besser auszunutzen und sie gleichzeitig besser kontrollieren zu können. Dort entstand daraufhin das erste Ghetto der Welt.

Suche
Hotelsuche Lido Venedig
Nach oben