Fahrradtour Caorle - Tour I

Caorle - Porto S. Margherita - Brian - Caorle

Wir radeln von Caorle weg, unter der Unterführung durch, die Brücke Saetta entlang und biegen sofort nach links ab. Wir befahren die neuen Fahrradwege der Fraktion Sansonessa in Richtung Porto Santa Margherita.

 

Wir kommen auf die Provinzstraße, überqueren die Brücke über die Livenza und biegen beim Kilometerstein 3 links ab und befinden uns in der Einfahrt nach Porto Santa Margherita.

 

Es geht geradeaus ca. einen Kilometer vom Meer entfernt und parallel zu ihm weiter bis zum Kilometer 5,4. Entlang dieser Strecke können wir viele Vogelarten sehen: den Sumpffalken, den grauen Reiher, den Mäusebussard und viele andere, auch einige Schlangenarten. Sogar Dachse und Iltisse wurden schon gesichtet.

 

Bei Kilometer 5,4 nehmen wir rechts die Abzweigung nach Brian, verlassen die Küste und fahren ins Landesinnere. Nach der hohen Brücke über den Kanal Largon (7 Km) biegen wir nach rechts ab und fahren in den Vorort von Brian; wir durchqueren das kleine Zentrum und nach 500 m kommen wir an einen großen Kanal.

 

Hier mündet die Livenza Morta in den Kanal Largon, der hier parallel zum Meer fließt. Die kleine Kirche, die man auf der rechten Seite über dem Kanal sehen kann, wurde im Jahre 1658 erbaut.

 

Auf der linken Seite sehen wir eine großen Anlage, das Tor "Vinciana". Dieses wird gebraucht, um die zwei Kanäle abzuschließen, wenn das Süßwasser der Livenza Morta, welches oft zur Bewässerung des Grünlandes genutzt wird, einen niedrigeren Wasserspiegel als der Largon Kanal hat, da dieser sich neben dem Meer befindet.

 

Wir folgen dem Fahrradweg nach Norden, die Straße entlang der Livenza Morta, welche links von einem anderen Kanal begleitet wird.

 

Wir fahren weiter und verlassen den Kanaldamm und bald befinden wir uns wieder auf einer asphaltierten Straße mitten im Grünen. Ein paar hundert Meter weiter (9,5 Km) kann man auf der rechten Seite ein verschlafenes Kirchlein erkennen, das im Schatten der Bäume einem großen landwirtschaftlichen Betrieb gegenüber steht.

 

Weiter geht es den Fluß entlang bis zu einer Brücke (10,4 Km) rechter Hand. Nachdem wir diese überquert haben, folgen wir der Straße zurück in Richtung Caorle.

 

Die Straße, die wir nun einschlagen, ist wenig befahren und führt mitten durch bewirtschaftete Felder. Die Häuser sind typische venezianische Bauernhäuser, welche in den Jahren der Trockenlegung dieses Gebietes von großen Grundeigentümern erbaut und an Pächtern weitergegeben wurden. Teilweise sind sie noch heute bewohnt. Die Leute in dieser Gegend sind sehr freundlich und es kann schon mal vorkommen, daß sich diese zu einem kurzen Plausch mit vorbeikommenden Radlern einlassen.

 

Auf unserer Weiterfahrt nach Caorle kommen wir nochmals zu einer typischen Lagunen- Brücke (15,7 Km), die "Bilanciere" (Kippbrücke) genannt wird. Von da ab sind es nur mehr 2,3 Km bis nach Caorle.

 

Gute Fahrt!

Suche
Hotelsuche Caorle
Nach oben