Bassano del Grappa

Auch wenn einige Reiseführer das gerne behaupten: Bassano del Grappa an der Brenta ist nicht die Heimstatt des gleichnamigen hochprozentigen Getränks. Richtig hingegen ist: "rapus" bedeutet auf lateinisch Traube, woraus im Volksmund schließlich Grappa entstand.

 

Wie dem auch sei: Nur Obstbrand aus "Treber" - hergestellt aus trockenen ausgepressten Trauben, sozusagen ein Nebenprodukt der Weinerzeugung - aus Italien darf sich Grappa nennen. Rund 40% aller Grappe werden in der Gegend rund um Vicenza und dem Monte del Grappa produziert.

 

Übrigens lohnt sich ein kleiner Abstecher in eine der ansässigen Destillerien, denn dort kostet eine gute Flasche Grappa in etwa nur die Hälfte des Preises, der in Deutschland oder Österreich dafür verlangt wird.

Ponte degli Alpini - von Andrea Palladio

Wer den Grappa zünftig genießen will, tut dies am besten in der Osteria del Ponte direkt an der kaum übersehbaren Holzbrücke über die Brenta. Die zu recht berühmte Brücke wurde 1569 nach Plänen von Adrea Palladio errichtet, dem die Region mitunter ihre berühmtesten Villen verdankt. Darunter solch grandiose Monumente der Baukunst wie z.B. die Villa Rotonda (wo u.a. Mozarts Oper Don Giovanni verfilmt wurde).

 

Anbei auf der interaktiven Karte einige Sehenswürdigkeiten rund um Bassano del Grappa und Vicenza, die Sie von der Adriaküste im Rahmen eines Tagesausflugs bequem erreichen können:

Wer vom Veneto aus weiter auf Grappas Spuren folgen möchte, der begebe sich ins Friaul, die zweitwichtigste Grappa Region Italiens. Daß man dort seit Jahrtausenden exzellente Weine keltert, wurde der Region schon zu Zeiten der Römer gewissermaßen zum Verhängnis: Denn Julius Cäsar war Weinliebhaber. Und so dauerte es nicht lange, bis das Friaul dem römischen Reich einverleibt wurde...

Loading Map
Suche
Hotelsuche Bassano del Grappa
Nach oben