Geschichte von Cervia

Die Quellenlage zu Cervia ist eher dünn. Nicht zuletzt daher hüllt sich die Geschichte der Stadt in einen Nebel der Mysterien.

Vermutlich ist der Ort jedoch griechichen Ursprungs. Der Legende nach wurde Cervia von Kaiser Barbarossa gegründet.

 

Ursprünglich hieß der Ort auch nicht Cervia, sondern Ficocle. Im Laufe der Zeit wurde in den heutigen Namen geändert. Die einen behaupten, weil es in den umliegenden Wäldern so viele Hirsche (lat. cervus) gegeben habe - findet auch die Bevölkerung, wie man dem Stadtwappen leicht entnehmen kann.

Wahrscheinlicher aber ist, daß der Name auf die riesigen Anhäufungen von Salz (Acervi) zurückgeht, das hier in großen Mengen in Salzpfannen gewonnen wurde. Ein Salzhaufen im Wappen wäre freilich nicht so repräsentativ gewesen. Wie dem auch sei...

Salzfest in Cervia

Salzfest in Cervia

Das Salz von Cervia zählt aufgrund seiner Reinheit zu den besten Italiens. Durch seinen hohen Natriumchlorid-Anteil (>97%) schmeckt es auch nicht bitter.

 

Alljährlich findet in Cervia ein Salzfest (Sapore di Sale) statt, in der Regel am ersten Wochenende im September.

Eine Stadt zieht um.

Auch befand sich die Stadt ursprünglich nicht dort, wo sie heute steht: 709 wurde sie von Esarca Teodoro dem Erdboden gleichgemacht. Anschließend wurde sie inmitten der Salzpfannen auf der Prato della Rosa wieder aufgebaut. Aber auch dieser Platz erwies sich als suboptimal "dank" der klimatischen Bedingungen, denn die Salzpfannen hatten sich mittlerweile in Marschland verwandelt, so daß es einen Großteil der Bevölkerung dahinraffte...

 

Um etwa 1630 zeigte sich die Bevölkerung ob dieser misslichen Lage zunehmend unzufrieden, und so wurde Cervia am 9. November 1697 auf Geheiß Papst Innozenz XII. ein weiteres Mal verlegt. Diesmal aber richtig. Und, sofern Cervia nicht ein weiteres Mal verlegt wurde, steht es dort noch heute.

Suche
Hotelsuche Cervia
Nach oben