Giannantonio Guardi

1699 - 1761

Mitbegründer der Accademia Veneziana

Giannantonio war der große Bruder von Francesco Guardi, einem der großen Vedutenmaler Venedigs. Wie der fast gleichaltrige Giambattista Tiepolo musste er nach dem frühen Tod des Vaters als sehr junger Mann für das Wohl der Familie sorgen - eine Last wurde ihm abgenommen, als Tiepolo sich in seine jüngere Schwester Cecilia verliebte und diese auch heiratete.

 

Giannantonio nun übernahm die Leitung der väterlichen Malerwerkstatt und von seiner - lange Zeit von der kunsthistorischen Forschung vernachlässigten - Hand stammen die besonders reizvollen Tafeln auf der Orgelbrüstung der Kirche S ´Angelo Raffaele, abseits im Westen der Stadt gelegen. In fast schon impressionistisch vibrierender Manier erzählt Giannantonio Guardi auf sieben Tafeln die Geschichte des Tobias, der vom Erzengel Raffael zum wundersamen Fischfang geführt wird und darum später die Blindheit des Vaters heilen kann.

Loading Map

Sant'Angelo Raffaele ist zwischen 12.00 und 15.00 geschlossen.

Bildnachweis: Yorck Project

Köpfe und Künstler Venedigs

Suche
Hotelsuche Venedig
Nach oben