Monfalcone

Besser mit Boot

Spitznamen muss man sich verdienen, und Monfalcone, den nördlichsten Mittelmeer Hafen nennt man im Volksmund auch "die Stadt der Werften". Da weiß man, was die Borduhr geschlagen hat.

Monfalcone (rund 27.000 Einwohner auf ca. 20 qkm Fläche) ist bekannt für seine riesige Werft, in der überwiegend Kreuzfahrtschiffe hergestellt werden. Gleichwohl gibt es in Monfalcone und Umgebung einiges zu besichtigen, denn die Stadt blickt zurück auf eine bewegte Vergangenheit.

Marano Lagunare

echtes Fischerdorf

Am Fischerdorf Marano Lagunare scheint der Massentourismus relativ spurlos vorübergegangen zu sein. Denn hier leben die Leute noch vom Fischen. Wer das authentische ungeschminkte Leben in der Lagune entdecken will, dem sei der Besuch sehr empfohlen. / mehr

Museen

in Monfalcone

Themenpark Großer Krieg in Monfalcone
Im Themenpark Parco Tematico della Grande Guerra di Monfalcone werden die Ereignisse des Ersten Weltkriegs lebendig (glücklicherweise nicht allzu sehr).

Schiffsbaumuseum
Im ehemaligen Werftarbeiterwohnheim ist heute das Museo della Cantieristica untergebracht. 

Dem Gedenken

In den 1920 Jahren entstand hier eine starke Arbeiterbewegung. Sie spielte eine wichtige Rolle, denn unter ihr formierte sich energischer Widerstand gegen die faschistische Herrschaft Mussolinis. Den später auch die deutschen Besatzer im 2. Weltkrieg zu spüren bekamen. (Ganz in der Nähe kann man unter Schloß Duino sogar einen alten, in den Karst gesprengten Nazi Bunker besichtigen).
Im Verlauf der Gefechte verloren 503 Werftmitarbeiter ihr Leben, woran heute mehrere Gedenkstätten erinnern.


War die Seite hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Change your preferences