Lido degli Scacchi

Willkommen am einzigen Adria Ort, der nach einem Brettspiel benannt wurde - Schach!

Der alte Baumbestand wurde jedoch glücklicherweise erhalten. Heute gibt es hier moderne touristische Infrastruktur, Restaurants, Geschäfte, Anlagen für Sport und Strandspiel sowie einen großen Platz für Konzerte. 

Von hier kann man sehr gut Ausflüge in den Po Delta Park und die Valli di Comacchio unternehmen, sei es per Rad oder Pferd. Wem der Sinn nach Kultur steht, kann z.B. einen Ausflug zur Abtei Pomposa unternehmen.

Von der parallel zur Küste verlaufenden Strada Romea führen einige schattige Stichstraßen zum Meer, so daß man leicht zum gewünschten Strand kommt.

Ritter des Schach

wird man nicht einfach so.

Die Geschichte des Lido degli Scacchi ist übrigens eine Besondere. Der Ort war um 1500 Schauplatz einer heftigen Auseinandersetzung zwischen der Serenissima und den machtgelüstigen Este (Ferrara). Die Schlacht an den Ufern des Po endete mit einer venichtenden Niederlage für die Venezianer und einem überwältigenden Sieg für die Ferrareser Miliz.

Nachdem der Sieg errungen war, wurde ein Artillerist aus Polesine namens Arveda, der Alfonso I. stets treu ergeben war, ernannt zum Scior di Scacch bzw. Ritter des Schach (vielleicht weil er seine Artillerie so geschickt organisiert hatte). Und so schenkte man ihm einen Teil des Gebiets, in dem der erste bewohnte Kern des Lido degli Scacchi entstand.


War die Seite hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Change your preferences