Lido delle Nazioni

Neben Porto Garibaldi einer der größten Orte der Lidi von Comacchio - beliebt bei Familien mit Kindern - mit viel Pineta und zahlreichen Gelegenheiten zum Shoppen.

Hier ist Sport angesagt. Der Lido delle Nazioni umfaßt sogar einen künstlich angelegten See und beherbergt gar den Sitz des Italienischen Schifffahrtsverbandes. Auf einer über fünf Hektar grossen Fläche finden sich zahlreiche Bungalows, Sportanlagen für die unterschiedlichsten Disziplinen und ein riesiges Angebot an Wassersportarten. Unterhaltung kommt natürlich nicht zu kurz - verpassen Sie nicht das beliebte Mittsommer-Fest mit gigantischem Feurwerk auf dem Wasser.

Der Sandstrand bietet die üblichen Unterhaltungsmöglichkeiten für Kinder, für Erwachsene gibt es ein Thermalbad, das spezialisiert ist auf Bäde mit Bromjodtinktur.

Zum Ort gehört auch der Lago delle Nazioni, ein künstlich geschaffenes Binnengewässer, in dem Aale und Meeräschen leben. Wie im gesamten Po Delta sind auch hier Vogelarten anzutreffen, mit denen man als unbedarfter Urlauber eigentlich nicht gerechnet hätte.
Aber hier finden auch Wassersportveranstaltungen statt wie z.B. die italienischen Meisterschaften im Triatlon.

Lago delle Nazioni

Loading
Sidebar

Der See der Nationen - ein schöner Name für ein schönes Gewässer, auch wenn es künstlich ist. Im Sommer verwandelt es sich in ein wahres Paradies für Segel-und Ruder-Freunde: Kanufahren, Kajak, Wasserski, Segeln und Windsurfen - alles ist hier möglich.

Am See befindet sich das wunderschöne Paradies von Spiaggia Romea, unangefochtene Hochburg der weissen Po-Delta Pferde (stammen von den Pferden der Camargue-Rasse abstammen und fühlen sich aufgrund ihrer angeborenen Eigenschaften im feuchten Delta-Klima pudelwohl).

FKK

Im nördlichen Teil verläuft parallel zu einer ca. 1,5km langen Pineta ein Küstenstreifen, der offiziell als Nacktbadestrand genutzt werden darf.

Kurz gestreift

vom Mantel der Geschichte

Der Lido delle Nazioni ist am 3. August 1849 in die Geschichte eingegangen, als der italienische Volksheld und spätere Staatsgründer Giuseppe Garibaldi hier mit einem Schiff anlandete und sich in einem Gartenhäuschen bzw. einer Strandhütte versteckte (Capanno Garibaldi). Sie ist noch erhalten und kann besichtigt werden.
Wer hier auf Garibaldis Spuren wandeln möchte, wird sich in Cesenatico über sein Denkmal freuen.


War die Seite hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Change your preferences