Tram Opicina

Rauf mit der Tram, runter mit dem Rad

Es entrollt sich vor Ihren Augen ein herrlicher Panoramablick über die Bucht von Triest. Sie brauchen sich nur in die Tram zu setzen.

Die Trambahn startet im nördlichen Stadtzentrum von Triest und überwindet auf der 5,1km langen Strecke 340 Höhenmeter. Das Besondere an ihr ist, dass sie auf der 799 Meter langen Teilstrecke zwischen Piazza Scorcola und Vetta Scorcola eine Steigung von 26% (mit Hilfe einer Standseilbahn) überwindet. Die Bahn verkehrt alle 20 Minuten

Fahrräder erlaubt

Die Straßenbahnwagen, in denen die Mitnahme von Fahrrädern erlaubt ist, sind mit einem speziellen Schild gekennzeichnet. Und zwar jeweils samstags, sonntags und zu bestimmten Tageszeiten (9:11, 10:11, 11:11 Uhr). Es gibt Platz für 6 Fahrräder + 3 Plätze Huckepack.
Das Laden/Entladen von Fahrrädern (jeweils nur 1 Fahrrad pro Person, keine Tandems) ist jeweils nur an den Endpunkten der Strecke, also in Triest oder Opicina, möglich.

Triest Besucher aus Stahl (und Muskeln) können sich den Weg freilich auch velozipedal erarbeiten:

Fahrplan

Abfahrtszeiten

ab Piazza Oberdan an Opicina
7 Uhr 11/31/51 00/20/40
8 Uhr 11/31/51 00/20/40
9 Uhr 11  /31/51 00/20/40
10 Uhr 11  /31/51 00/20/40
11 Uhr 11  /31/51 00/20/40
12 Uhr 11/31/51 00/20/40
13 Uhr 11/31/51 00/20/40
14 Uhr 11/31/51 00/20/40
15 Uhr 11/31/51 00/20/40
16 Uhr 11/31/51 00/20/40
17 Uhr 11/31/51 00/20/40
18 Uhr 11/31/51 00/20/40
19 Uhr 11/31/51 00/20/40

Von hier oben kann man übrigens über Slovenien hinweg den Leuchtturm von Savudrija bei Umag sehen. Ein nützlicher Umstand, den man strategosch zu nutzen wußte (denn so erfuhr man noch früher von der Ankunft neuer Schiffe).

Weitere Informationen findet, wer des Italienischen mächtig ist, auf der Homepage von Trieste Trasporti.


War die Seite hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Change your preferences