Dogenpalast Museum

Für lange Zeit war es mit seinen imposanten Ausmaßen einer der größten Räume Europas - und nicht weniger als gerade angemessen für den Maggior Consiglio, den höchsten venezianischen Magistrat.

Der Dogenpalast war der Wohnsitz des Dogen mit seinen Privatgemächern. Zudem war es der Sitz der Regierung mit Amtsräumen und Gerichtshof mit den Staatsgefängnissen im Dachgeschoss (piombi) und im Erdgeschoss (bozzi) der Erlauchten Republik, der Serenissima.

Mit dem jetzigen Bau begann man im 14. Jahrhundert. Seine gotische Außenfassade stellt alle Grundregeln der Baukunst auf den Kopf, da der leichtere, luftige Teil, also Portikus und Bogengang, aus dem Boden sozusagen herauswächst und den schwereren Teil, die Mauern, hebt und stützt.

Der Dogenpalast ist heute ein Museum. Hier kann man neben den eher schlicht gehaltenen Bleikammern, in denen einst Casanova schmorte (und entwischte), den beeindruckenden Prunk des Palastes bewundern und die einstige Größe der Serenissima erspüren.

In diesem imposanten Raum (Sala del Maggior Consiglio) tagte mit dem Großen Rat der wichtigste politische Körper der Venezianischen Republik. Er ist dekoriert mit Werken der berühmtesten Künstler ihrer Zeit. Mitunter das längste aller Gemälde: das Paradiso von Jacopo Tintoretto, der es zwischen 1588 und 1592 anfertigte.

Öffnungszeiten

Dogenpalast

Adresse Dogenpalast
San Marco, 1
30124 Venedig
Geöffnet Täglich 10:00 - 18:00 Uhr
Letzter Einlaß 17:00 Uhr
Eintritt 25,-€, ermäßigt 13,-€ (Stand 06/21)
Für Schulen 5,50€/Person.
Audioguide 5,-€
Telefon +39 041 2715911
Barrierefreiheit Der Auzug und die Toiletten sind ungehindert zugänglich. Die Geheimwege, die Gefängniszellen und die Rüstkammer nicht.
Homepage Palazzoducale.visitmuve.it

War die Seite hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Change your preferences