Murano

Oft kopiert, nie erreicht: Die gläsernen Kunstwerke aus Murano. Sie erstaunen einen immer wieder aufs Neue, was man aus Glas alles schaffen kann. 

Murano, das seit 1924 zu Venedig zählt, ist mit seinen sieben Inseln knapp einen Quadratkilometer groß. Die ca. 5.000 Einwohner arbeiten, wenig überraschend, in der glasverarbeitenden Industrie. 

Sie erreichen Murano mit den Linien 4.1, 4.2 (hält an mehreren Stellen auf Murano), oder den Linien 12 und 13 (die nur eine einzige Haltestelle auf Murano hat). Aber letztlich ist es egal, wo in Murano man aussteigt - die Insel ist ja nicht sehr groß.

Die Glasbläser-Tradition von Murano geht zurück auf das Jahr 1000 n. Chr.. Genauer gesagt auf den Benediktiner Fiolario, der, so wird es in einem Dokument erwähnt, Glasfläschchen für den Hausbedarf herstellte. Rund 100 Jahre später - Venezianer sind geschäftstüchtig - war daraus fast eine Industrie geworden, die solche Ausmaße angenommen hatte, daß man sie wegen der Brandgefahr und der mit der Herstellung damals noch einhergehenden Umweltverschmutzung kurzerhand auf die Insel Amurianum, so hieß Murano damals) ausquartierte.

Und so war der Grundstein gelegt für die unnachahmliche Kunst der venezianischen Glasbläser, gewissermaßen ein Juwel in der Krone der Serenissima.

Loading
Sidebar

So kommen Sie hin

Vaporetto & Haltestellen

Linie 4.1 Bester Startpunkt: Von den Fondamente Nuovo (Nord Venedig).
Linie 4.2 Bester Startpunkt: Von den Fondamente Nuovo (Nord Venedig). Hält an mehreren Stellen auf Murano, Zwischenstop auf San Michele, der Friedhofsinsel.
Linie 12 Fahrplan
Linie 13 Nur eine Haltestelle in Murano (Murano Faro)
Dauer die Überfahrt dauert nur wenige Minuten.
Ticket 7,50€ für ein Einzelticket.
Linienübersicht ACTV

War die Seite hilfreich?
 
 
 
 
 
 
 
Bewerten
 
 
 
 
 
 
0 Bewertungen
0 %
1
5
0
 
Change your preferences