Stadtteile Venedig

Der größte Teil der heutigen Stadt Venedig liegt auf dem Festland, ebenso wie der Großteil der Einwohner Venedigs auf dem Festland lebt. Nur zwei Stadtteile liegen auf Inseln: Das Centro storico (Altstadt mit Burano, Murano, Torcello und Giudecca) und der Lido di Venezia.

    Das Centro storico Venedigs gliedert sich wiederum in sechs Stadtteile:

      Stadtteile

      Venedigs

      Das zweitgrößte Sestiere im Norden Venedigs. Es reicht bis zum Bahnhof Santa Lucia.

        Der größte Stadtteil im Osten Venedigs. Er beginnt unmittelbar hinter dem Dogenpalast (präzise ist die Grenze die Seufzerbrücke) und umfasst das Arsenale und das Gelände der Biennale.

        Ist der Südwesten Venedigs inklusive der Giudecca, wo sich die Peggy Guggenheim Collection befindet. Der Dorsoduro ist nicht so überlaufen, hier kann man tatsächlich noch Restaurants finden, die im Wesentlichen von Einheimischen besucht werden (Tipp!)

        Der Teil Venedigs, der jedem ein Begriff ist, selbst wenn er noch nie dort war. Hier befinden sich das San Marco Ensemble (Basilica, Dogenpalast, Campanile, Markusplatz), das Correr Museum und das Teatro La Fenice. Wer es noch nicht gemerkt hat: Hier werden Sie gemolken, das Preisniveau ist hier höher als in anderen Stadtteilen.

        Hier befinden sich Attraktionen wie die Rialto Brücke, der Fischmarkt. San Polo ist der kleinste der sechs Stadtteile Venedigs.

        Der Westen Venedigs, wo man ankommt, wenn man mit dem Auto, Bus oder mit der Bahn in Venedig ankommt. Auch Teile südlich des Canal Grande gehören noch dazu.


        War die Seite hilfreich?
         
         
         
         
         
         
         
        Bewerten
         
         
         
         
         
         
        0 Bewertungen
        0 %
        1
        5
        0
         
        Change your preferences